Ein neues Pfingsten

Seit dem Ende der 60er Jahre gibt es in der Katholischen Kirche – wie auch in anderen christlichen Kirchen – einen neuen geistlichen Aufbruch. Menschen erfahren diesen als ein Geschenk des Heiligen Geistes, als ein neues persönliches Pfingsten. Auf der ganzen Welt, in Nord- und Südamerika, in Afrika und Ozeanien, in Asien und Europa bezeugen Millionen von Christen, dass sie eine neue lebendige Gottesbeziehung gefunden haben. Dieser Aufbruch wird Charismatische Erneuerung genannt. Menschen erfahren, dass:

  • Gott sie persönlich kennt und liebt,
  • Gott ihnen Kraft schenkt für die Bewältigung des Alltags,
  • Gott durch Gebet und Sakramente an ihnen handelt,
  • Gottes Geist sie beschenkt mit Fähigkeiten und Gaben, um Jesus Christus zu verkünden, die Einheit der Christen zu fördern und eine Zivilisation der Gerechtigkeit und der Liebe mit aufzubauen.
  • Gott durch sein Wort in der HI. Schrift zu ihnen spricht, eine neue Liebe zur hl. Schrift
  • sie eine neue Liebe zur Kirche auch in ihrer Gebrochenheit geschenkt bekommen und eine große Sehnsucht nach der Einheit spüren
  • Durch die Berührung des Heiligen Geistes erfahren Menschen eine positive Veränderung auf ihrem Lebensweg und gewinnen dadurch innere Sicherheit und Freiheit.

Viele Christen, die für ihr Leben und für die Kirche eine grundlegende Erneuerung aus dem Geist Gottes ersehnen, haben in der Charismatischen Erneuerung Heimat und Perspektive gefunden.Sie verstehen diese Erneuerung auch als Antwort auf die bedrängenden Krisen der Kirche und des Glaubens heute: Kirchenferne und kirchlich engagierte Menschen erleben die Gegenwart Gottes und das stärkende Miteinander der Gemeinschaft. Christliche Werte gewinnen an Bedeutung und werden zu einem tragfähigen Fundament.

Charismatisch

Das griechische Wort “charisma” bedeutet “Geschenk”. Charismatische Erneuerung meint also zunächst einmal eine von Gott geschenkte Erneuerung. Charismen sind aber auch persönliche Gaben des Geistes. So benennen der 1. Korintherbrief (Kap. 12-14) und der Römerbrief (Kap. 12) eine Vielzahl von Gaben, die der Heilige Geist schenkt: Erkenntnis vermitteln, prophetisch reden, beten in neuen Sprachen, heilen, trösten, ermahnen, lehren, Barmherzigkeit üben und vieles mehr. Solche Gaben werden heute gegen zum persönlichen Wachstum und zum Dienst am Anderen. Charismatische Erneuerung meint somit auch eine Erneuerung durch die Annahme und das Leben mit den Charismen.

Die Charismatische Erneuerung (CE) gehört zu den neuen Geistlichen Bewegungen in der Katholischen Kirche, die Papst Johannes Paul II eine wichtige Frucht des Zweiten Vatikanischen Konzils und eine besondere Gabe Gottes an unsere Zeit nannte; von ihnen erwartete er einen „neuen Frühling” in der Kirche (Ansprache beim Pfingsttreffen der Geistlichen Bewegungen 1998 in Rom).
“Die Charismatische Erneuerung ist eine Chance für Kirche und Welt!” (Papst Paul VI)

“Die Katholische Charismatische Erneuerung hat vielen Christen geholfen, die Gegenwart und Macht des Heiligen Geistes in ihrem Leben, im Leben der Kirche und der Welt wieder zu entdecken.” (Papst Johannes Paul ll) “Ihr, die Charismatische Erneuerungsbewegung, habt ein großes Geschenk vom Herrn erhalten. Ihr seid aus einem Willen des Heiligen Geistes hervorgegangen als ein Strom der Gnade in der Kirche und für die Kirche. Das ist eure Definition: ein Strom der Gnade … Die Charismatische Erneuerung ist eine große Kraft im Dienst an der Verkündigung des Evangeliums, in der Freude des Heiligen Geistes. ” (Papst Franziskus, Juli 2014)

Zu Pfingsten 2017 hat Papst Franziskus zu einem großen Treffen nach Rom eingeladen.